en-Was wirklich Angst macht

19/12/2020
Würden Kriminalisten ebenso arbeiten wie jene Forscher, die sich dem Kampf gegen Corona verschrieben haben, dann wäre die Aufklärungsrate von Verbrechen katastrophal. Aufklären bedeutet, ALLE in Frage kommenden Spuren und Hinweise zu verfolgen, die auch nur im Entferntesten mit der Straftat in Verbindung stehen können.


Die Mehrzahl der medizinischen Wissenschafter, Ärzte und Biologen usw. stützen sich offensichtlich auf einen einzigen Indizien-Komplex: den Corona-Virus, von dem namhafte Wissenschafter annehmen, dass die gängigen Vorstellungen über dieses Phänomen sehr fragwürdig sind (1). Der Gipfel dafür ist sogar ein eigener Forschungszweig, die Virologie.


Eine Erklärung für die Indizien Beschränkung kann sein, dass die genannten Experten ihre Diplome und Titel zwar durch sehr fleissiges Auswendiglernen und Praktizieren erworben, aber verabsäumt haben, auch in Zusammenhängen zu denken. Dies tun leider nur sehr wenige. Die finden daher für bestehende Probleme weitere Spuren und Indizien, die oft im Widerspruch zur Einheitstheorie oder Einheits-Lehrmeinung stehen:


Covid-19 ist ein Virus, wird durch Ansteckung verbreitet und deshalb erkranken viele Menschen daran. Punkt. Die permanente Wiederholung des alleinigen Ansteckungs- und Virus-Modells aus dem Munde unserer Politiker und weissen Götter besiegelt dieses Bruchstück der Wirklichkeit als einzige Wahrheit.


"Man muß das Wahre immer wiederholen,
weil auch der Irrtum um uns her
Immer wieder gepredigt wird,
und zwar nicht von einzelnen,
sondern von der Masse."
Johann Wolfgang von Goethe

Was nun dieses Wahre ist, maße ich mir nicht an zu behaupten. Für wahr halte ich allerdings, dass die Erklärungsmodelle unserer Verantwortlichen einseitig sind und Wesentliches in sträflicher Weise ausklammern.


"Oh glücklich wer noch hoffen kann
Aus diesem Meer des Irrtums aufzutauchen!
Was man nicht weiss, das brauchte man,
Und was man weiss, kann man nicht brauchen".

Wagner aus Faust, Erster Teil, Johann Wolfgang von Goethe


Aus Überheblichkeit und weil eine Erkenntnis schon so alt ist und überholt scheint, nimmt man den Ausspruch von Louis Pasteur nicht mehr ernst, der gemeint hat, "der Erreger (Virus zB.) ist Nichts, das Milieu ist Alles...". Dass dann die Erkenntnis der Schwerkraft noch gilt, obwohl sie aufgrund ihres Alters auch längst überholt sein könnte, lässt Zweifel an der Urteilskraft mancher Experten aufkommen.


Keine Anzeichen und kein Bemühen, weitere mögliche Ursachen oder Begleitunstände für diese Pandemie zu suchen - zumindest ist davon in den Medien nichts zu finden. "Der Mörder ist also automatisch der Gärtner, weil er es schon immer war und der wird verfolgt". Andere Varianten und Motive gibt es einfach nicht. Sich Pasteurs "Milieu" Erkenntnis anzusehen, dürfte zu überfordernd sein. Sich zu fragen, wodurch das Milieu beeinflusst wird, oder welche Wechselwirkungen mit anderen Faktoren das Auftreten des Virus begünstigen, scheint ein Schritt zu sein, den niemand wagt, oder auf den niemand kommt.


Und genau das ist es, was einen vernünftig denkenden Menschen ängstigen sollte: die Einbahnstrasse Erreger. Als ob man ein Krankheitsgeschehen nur EINEM Ursachenkomplex zuschreiben könnte. Die wahren Täter scheinen längst durch die Eingangstüre verschwunden zu sein, weil unsere Experten und Politiker die Fahndung verabsäumt haben. Sie werden daher auch zu spät mitbekommen, wenn der Täter durch die Hintertüre erneut zuschlägt.


Warten wir ab, was den Verantwortlichen einfällt, wenn trotz Beschränkungen des öffentlichen Lebens, die "Ansteckungszahlen" nicht sinken. Irgendwann werden wir vielleicht so sehr eingesperrt sein, dass mit einem Virus nicht mehr erklärbar ist, warum die Zahlen weiter zunehmen. Dann ist es an der Zeit, einen neuen Schuldigen aus dem Hut zu zaubern.


Die neue Mobilfunkgeneration 5G wird es sicher nicht sein, obwohl deren Einfluss auf das "Milieu" bereits wissenschaftlich aufgearbeitet und belegt ist (2,3,4). Es wird auch kaum etwas anderes sein, hinter dem eine rücksichtslose Finanzmacht und eine unbedarfte Bevölkerung steht.


Interessant ist ausserdem, dass ganze Kontinente, ja die gesamte Erde wie im Gleichtakt auf dieser Einbahnstrasse dahinrast. Genau das ruft dann auch noch die entbehrlichen Verschwörungstheoretiker auf den Plan, die mit ihren Fantasien die Angelegenheit noch komplizierter machen, statt einfach nur zu fordern:
Zusammenhänge erkunden und erfoschen, was zu der Situation sonst noch beitragen kann. Wenn die Mehrzahl unserer Forscher nur den Gärtner im Fokus haben, einfach nur fragen: wem es nützt es? (die Sitation, die Erklärungen) - dann kann auch dem einfachen Menschen klarer werden, wer oder was sich hinter der Krise und ihren Begleiterscheinungen verbirgt - ganz ohne Verschwörungstheorie (siehe auch "Opfer als Täter")

(1) Thomas S. Cowan, MD, https://www.drcowansgarden.com/
Buch: "The Contagion Myth" - Why Viruses (including "Coronavirus") Are Not the Cause of Disease

(2) Arthur Firstenberg, Buch: "The Invisible Rainbow", A History of Electricity and Life Zusammenfassung auf Deutsch:
https://www.alerte.ch/images/stories/documents/etudes/Invisible_Rainbow_%20Resume_Informatif_allemand.pdf

(3) Martin L. Pall, Prof. Dr.
Professor Emeritus of Biochemistry and Basic Medical Sciences, Washington State University
Buch:
"5g als ernste globale Herausforderung gesundheitliche Gefährdungen des Mobilfunks". Stichhaltige Beweise für acht verschiedene große Gesundheitsgefahren, die von elektromagnetischen Feldern (EMF) ausgehen, und ihre Wirkmechanismen.
Das 120 seitige Buch war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Blogbeitrages im Internet öffentlich mehrfach unter dem Suchbegriff "dr. martin pall pdf" auffindbar
(4) Samuel Milham, MD, MPH (Master of Public Health) https://www.sammilham.com/index.shtm
Buch: "Dirty Electricity" Electrification and the Diseases of Civilization

(5) Nicolas Pineault, Buch: "The Non Tinfoil Guide to EMFs", How to Fix our Stupid Use of Technology, https://theemfguy.com/